Teens Camp 2018 in der Innerschweiz

Mythen, Legenden und Helden




Rückblick

Teens Camp 2017 in Davos

9. - 14. Juli 2017

Alles eine Frage der Perspektive

In diesem Jahr drehte sich im Teens Camp alles um verschiedene Perspektiven.



Ein spektakuläres Video vom Teenscamp 2017

 

Verblüffende Perspektiven «Workshop Teenscamp»

 


Impressionen vom 80er Jahr-Lager

Teenscamp, Lachen, 3 Juli - 8. Juli 2016



Impressionen vom Hippie-Lager

Teenscamp, Yverdon-les-Bains, 6. – 11. Juli 2015




Teenscamp 2014 am Bodensee

Das Teenscamp bot eine Woche Gaukler-Leben in originellen Zir­kuswagen. Dazu gehörten typische Gauklertätigkeiten, wie Feuerspucken und -schlucken, Strassen­theater, Zaubertricks, Kunststücke, Strassenmusik, verschiedenes Gaukler-Handwerk (z.B. Schmuck aus Kaffeekapseln herstellen) usw. Zum Tagesausklang durfte ein Gauklerritual mit Input natürlich nicht fehlen.

Daneben erkundeten die Gaukler die Bodenseeregion. Schwebten hoch über dem Rheinfall am Draht­seil oder genossen ein Bad im Bo­densee in Konstanz. Zum Abschluss feierten die Gaukler ein grosses Jahrmarktfest. Es war wiederum ein tolles Lager mit sehr motivierten Teilnehmenden. Und ja, das Wetter in der Ostschweiz war ganz gut:).

STEFAN GRUNDER, JUGENDARBEITER 



Rückblick aus den Vorjahren

Impressionen Teens Camp 

08. - 13. Juli 2013 in Scuol





1.png

Verkehrte Welt - Erlebnisbericht Teenscamp 2012

Am 9. Juli 2012 trafen sich 30 Personen auf dem Chilchhoger in Kirchberg zum Teenscamp. Eine Woche verbrachten sie ihre Ferien im Wallis mit vielen schönen Emotionen, Spass, Geselligkeit und einem tollen, etwas verkehrten Programm.
Mit guter Laune fanden sich alle auf dem ‚Chilchhoger‘ ein. Nach der Busfahrt und dem Nachmittagsprogramm mit Workshops war der Montag auch schon vorbei. Am nächsten Morgen wurden wir um fünf Uhr mit dem Geruch von Älplermaggaroni geweckt. Passend zu unserem Thema „verkehrte Welt“, gab es um sechs Uhr morgens Abendessen und am Abend wurde das Frühstück serviert. Nicht alle waren ganz begeistert;) aber zum Glück haben wir an diesem Tag einen Ausflug ins Brigerbad und in einen Seilpark geplant, so haben wir glatt vergessen, um welche Uhrzeit wir aufgestanden sind. In Montreux war einiges zu sehen und die Vorfreude war förmlich in der Luft zu spüren. Erwartungsgemäss war der Tag ein voller Erfolg. Am Freitag wurde das Lager abgeschlossen. Noch ein letztes Mal konnten die Jugendlichen sich an den Workshops beteiligen und sich am Nachmittag bei einem Spielturnier auspowern. Am Abend wurde zum Galaabend eingeladen. Mit chicken Röcken und schönen Hemden tauchten alle Jugendlichen auf und tanzten und hatten auch Spass beim Improvisations-Theater. Am Samstag machten wir uns traurig auf den Heimweg. „Ich werde es vermissen“, hörte man von überall her.                                                
Alexandra Rüegsegger

 
2.png
 

Rückblick Teenscamp

11. - 16. Juli 2011


teenscamp_2011_15.JPG
 
teenscamp_2011_106.JPG
 
teenscamp_2011_22.JPG
 
Teenscamp_2.JPG
 

«Welcome to the Show!» Unter diesem Motto stand das Teenscamp vom 11. bis 16. Juli. Hinter bekannten TVShows, wie SF bi de Lüt, Eiger live, glanz & gloria, Fenster zum Sonntag, Die grössten Schweizer Talente oder Raab in Gefahr, versteckten sich die einzelnen Programmblöcke für die Jugendlichen. Zum Vorschein kamen viele Höhepunkte wie:Glacier 3000 => ein Hochgebirgstrekking, Klettern, Wellnessabend, Monsterbike, Glanz & Gloria in Gstaad, Spielturniere, Beachvolleyball, Inputs, gemeinsames Singen und Musizieren, kreative Workshops: Theater, Streetdance, Jonglieren, Bildhauen am Speckstein und vieles mehr.

Am Schluss war für alle klar: The Show Must 

Danke euch TeilnehmerInnen und LeiterInnen für dieses fantastische Teenscamp!  

Die Bilder vom Teenscamp 11 mehr …

Hinweis: Das nächste Teenscamp findet vom 9. - 14. Juli 2012 im Wallis statt.

Publikation1_4.jpg

Rückblick Lager 2010 

P1010458_2.JPG
 
P1010378_2.JPG
 
P1010395_2.JPG
 

Don’t worry- be Hippies!

 

Unter diesem Motto reisten wir am 13. Juli nach Schönried ins Teenielager.

Um uns modisch in die Hippiezeit zurück zu versetzen, färbten wir bunte Batik-Shirts und Kopftücher. Einige bauten ihre eigenen Trommeln und Rasseln, schliffen Speckstein oder malten mit an unserer grossen Hippieflagge.

Äusserlich konnte man uns  jetzt von waschechten Hippies nun kaum noch unterscheiden.

Doch wer waren eigentlich diese Blumenkinder, die bunte Klamotten und lange Haare trugen? Und was sollte das bedeuten?

Liebe, Glück, Friede, aber auch Sehnsucht oder Sucht- in Gruppengesprächen beschäftigten wir uns mit diesen Themen, die nicht nur die 68er, sondern auch die Jugendlichen von heute noch bewegen.

Wir erlebten die Natur beim Wandern auf den Rinderberg. Das Klettern im Seilpark danach war für alle eine grosse Herausforderung, bei der manchen die Knie schlotterten und viele über sich hinauswuchsen. Die Mutigsten hingen in bis zu 20 Metern Höhe in den Baumwipfeln!

Natürlich gönnten wir uns auch Entspannung und Genuss; Gesichtsmaske und Fussbad sowie selbstgemachte Eisbecher und Cocktails liessen uns die Strapazen der Wanderung und die Blasen an den Füssen vergessen.

Höhepunkte unseres Teenielagers waren auch die Hippie-WM mit Wasserballon- Basketball, das grosse Blumen-Geländespiel, der Ausflug auf die Rodelbahn, sowie das gemeinsame Musizieren und Theaterspielen. In dieser Woche entstanden Freundschaften, wurde viel gelacht, gesungen, gespielt.

Fast zu schnell war die Zeit um und wir machten uns auf die Heimreise nach Kirchberg, wo wir schon freudig erwartet wurden. Als zum Abschied noch alle ein Lied anstimmten, lag über dem Bahnhof ein Hauch „Love, Peace and Happiness“.

Johanna Zaugg

Impressionen vom Hammerlager
 mehr ...